Stimmlage

Welche Stimmlage bin ich?

Wer schon mal irgendwo mehrstimmig gesungen hat, kennt die berühmte Frage: Sopran oder Alt? Mit allen damit verbundenen Konsequenzen: Im Sopran wird in der Regel die Melodie gesungen, im Alt eine begleitende, oft sehr schöne aber weniger bekannte Linie. Im Sopran wird fast immer auch höher als im Alt gesungen, was ganz einfach damit zusammenhängt, dass wir die höchsten Töne eines Mehrklangs als Melodie wahrnehmen (bei gleicher Lautstärke der Töne). Darüber hinaus gibt es weitere Stimmlagen, z.B. eine mittlere Frauenlage, die Mezzosopran (kurz: Mezzo) genannt wird.

Was folgt daraus? Unsere „Starke-Stimmen-Arrangements“ setzen sich überwiegend aus den drei Lagen Sopran - Mezzo - Alt zusammen. Wer Erfahrung mit der Aufteilung hat, egal ob aus Klassik, Pop oder Gospel, kennt in der Regel die eigene passende Stimmlage. Für alle anderen kann folgende Einteilung hilfreich sein:

  1. Sopran: hellere Singstimme mit einem Umfang etwa von ca. c‘ („Schloss-C“) bis g“ (auf Keyboards werden diese Töne auch als C4 und G5 bezeichnet), „Happy Birthday“ würdest du in G-Dur, A-Dur oder B-Dur singen.
    - Du singst am liebsten die Melodie.

  2. Mezzosopran: etwas dunklere Singstimme mit einem Umfang von ca. a bis e“ (A3 bis E5), „Happy Birthday“ würdest du lieber in F-Dur oder G-Dur singen.
    - Du magst neben der Melodie auch gerne ergänzende Nebenlinien.

  3. Alt: dunklere Singstimme mit einem Umfang von ca. g bis c“ (G3 bis C5), „Happy Birthday“ kannst du dir auch in D-Dur oder C-Dur vorstellen.
    - Du magst neben der Melodie auch gerne ergänzende Nebenlinien.


Zum Ausprobieren:

Happy Birthday in C.mp3

Happy Birthday in D.mp3

Happy Birthday in F.mp3

Happy Birthday in G.mp3

Happy Birthday in A.mp3